Mit dem Dach Kosten sparen

Mit dem Dach Kosten sparen!

Durch eine professionelle Beratung und innovative Nutzung Ihrer Dachflächen sind Sie in der Lage ihre Haushaltskasse effektiv zu füllen und Kosten zu sparen. Hierzu stehen Ihnen die Möglichkeiten von Solar- und Photvoltaikanlagen, die Speicherung von Regenwasser, Wärmedämmung und Wärmeregulierung durch entsprechende Dachfenster zur Verfügung.

Wenn Sie Ihre Dachflächen effektiv nutzen möchten, führt kein Weg an einer professionellen und individuellen Beratung vor Ort vorbei. Wir haben so die Möglichkeit auf die Gegebenheiten ihres Dachs einzugehen und Sie optimale zu beraten. Trotzdem möchte ich heute das Thema kurz anschneiden und ihnen einige Optionen vorstellen.

Solaranlagen und Photvoltaikanlagen helfen beim Kosten sparen

Eine thermische Solaranlage ist eine technische Anlage zur Unterstützung der Warm-Wasser-Gewinnung und wirkt sich kostensenkend auf die Heizkosten aus. Eine Photvoltaikanlage hingegen wandelt das elektromagnetische Spektrum unserer Sonne direkt in Strom um. Beide Systeme sind empfehlenswert und aus wirtschaftlicher Sicht bei Neubauten zu empfehlen.

Mit der Dachrinne Kosten sparen

Eine weitere Möglichkeit Kosten zu sparen ist das Auffangen und Speichern von Regenwasser. Über die Regenrinne können große Mengen Regenwasser in Tonnen und Zisternen abgeleitet werden und zu einem späteren Zeitpunkt für z.B. die Bewässerung des Gartens genutzt werden. Hierbei ist auf den einwandfreien Zustand der Dachrinne zu achten und die Entleerung der Auffangbecken im Winter. Schauen Sie sich dazu gerne unseren Artikel „Meine Dachrinnen sind verstopft. Was kann ich tun?“ an, hier geben wir Ihnen ein paar hilfreiche Tipps zum Umgang mit Ihren Dachrinnen.

Kosten sparen mit den richtigen Fenstern

Die Wärme in Wohnräumen ist ebenfalls zu regulieren durch den Einsatz von zweifach- oder dreifach- verglasten Fenster. Hierbei spielen die Faktoren der Wärme- (U-Wert) und Lichtdurchlässigkeit (G-Wert) eine große Rolle. Lassen Sie sich von uns gut beraten. Abgestimmt auf Ihre Wohnsituation und Gebäudeseite finden wir für sie das richtige Fenster.

Kosten sparen durch Wärmedämmung

Der wohl entscheidendste Faktor zur Einsparung von Heizkosten ist die Isolierung ihres Daches, durch eine entsprechende Wärmedämmung. Bei Steildächern arbeitet man mit einer Zwischensparrendämmung. Hier werden Dämmstoffe wie Stein- oder Glaswolle, Holzfaserplatten oder z.B. Styropor zwischen die Holzsparren platziert. Eine weitere Möglichkeit ist die Aufbaudämmung mit Polyurethan (PU) oder eine Bodendämmung der obersten Geschoßdecke.
Die Verwendung von z.B. Steinwolle ist eine der günstigeren Alternativen. Jedoch muss dabei bedacht werden das ein ausreichender Dämmwert (Lambdawert) erreicht werden muss und die Materialstärke entsprechend stark sein kann. Eine PU-Dämmung ist hier effektiver. Polyurethan hat einen höheren Dämmwert und eine entsprechend geringere Materialstärke. Die Dämmung erfolgt jedoch durch eine Aufdach-Dämmung. Es wird eine Unterspannbahn, Dampfbremse zwischen Dachstuhl und Dämmmaterial und Ziegel eingezogen die das Dach zusätzlich Winddicht macht. Dieses in sich eingeschlossene Dämmsystem birgt viele Vorteile gegenüber der Zwischensparrendämmung. Eine Kombination beider ist jedoch möglich.
Beim Flachdach wird gerne der Dämmstoff Styropor verendet. Der Nachteil ist jedoch wieder ist ein sehr hoher Aufbau, deshalb wird auch hier eine PU-Dämmung gerne eingesetzt.

Wie sie sehen ist dies ein sehr fassettenreiches Thema. Eine kurze Erläuterung einzelner Möglichkeiten ist hier nicht ausreichend. Gerne kommen wir bei Ihnen vorbei und beraten Sie vor Ort. Kontaktieren Sie uns jetzt für Ihr persönliches Beratungsgespräch.

Ihr Dachdeckermeister
Andreas Krauß

2018-09-02T16:40:51+00:00